Bessere Noten in der Schule: 5 Lerntipps die dein Zeugnis verbessern werden

Wie bekomme ich bessere Noten in der Schule?


Viele wünschen sich bessere Noten!


Wenn man Schüler fragt, was sie sich wünschen, bekommt man viele Antworten. Eine ist aber ganz sicher häufig mit dabei: "Ich würde gerne bessere Noten in der Schule bekommen!"

Viele von euch würden ja auch gerne etwas für bessere Noten tun, aber oft sieht man eben den Wald vor lauter Bäumen nicht!

Und die Erfahrung aus meinen Schülercoachings zeigt: Wenn man als Schüler nicht weiß, wie man lernen soll oder trotz lernen keine besseren Noten herauskommen, fehlt schnell die Motivation. Denn es ist doch so: Wenn ich ohne Lernen fast die gleiche Note bekomme, wie wenn ich mich abrackere, dann kann ich es auch gleich sein lassen! Das ist eine ganz natürliche Reaktion und nicht immer Faulheit wie die Lehrer oder Eltern meist sagen ;-)

Psychologisch kann man das so erklären: Dein Gehirn verbraucht viel Energie (ein Viertel deines gesamten Ener- gieverbrauchs!). Und weil unser Körper am liebsten Energie

spart, vermeidet er auch hier unnötige Anstrengung. Deshalb sinkt deine Lernmotivation, wenn du merkst, dass du durch deine Anstrengung keine besseren Noten bekommst. Weil es für deinen Körper dann Energie- verschwendung ist und er diese Energie lieber für bessere Dinge einsetzt.

"Aber wie kann ich dann dafür sorgen, dass ich bessere Noten bekomme?", fragst du dich jetzt vielleicht? Es ist zum Glück gar nicht so schwer! Wenn du nämlich weißt, wie du richtig lernst, stellen sich auch die Erfolge ein. Und voilà: Dein Gehirn merkt, dass das Lernen doch "was bringt" und plötzlich ist es keine Energieverschwendung mehr, sondern lohnt sich sogar.

Damit du dich besser orientieren kannst, habe ich hier 5 effektive Lerntipps für dich zusammengestellt, mit denen du auf einfache Art bessere Noten in der Schule bekommen kannst.

Viel Spaß und Erfolg damit!


Bessere Noten - Tipp 1: Früh genug mit dem Lernen anfangen

Dein Gehirn ist extrem leistungsfähig und kann sehr viel in seinem Langzeitgedächtnis speichern. Allerdings muss das, was du lernst, erst mal dort ankommen. Wenn du erst kurz vor der Prüfung lernst, wird leider meist nichts aus der guten Note. Dein Gehirn hat keine Zeit mehr, die Informationen richtig abzuspeich- ern. Wenn du an einem Nachmittag versuchst, dir alles „einzutrichtern“ geht das ga- rantiert schief. Du überlastest dich und dein Konzentrations-vermögen.


Das unschöne Ergebnis: Du vergisst vieles und bekommst deshalb meistens keine gute Note.

Deshalb, auch wenn es sich fast zu einfach anhört:

Fang früher an! Es ist besser, wenn du an vier oder fünf Tagen jeweils 30-45 Minuten lernst, als am letzten Tag vor der Klassenarbeit drei oder vier Stunden.

Du kannst deinen inneren Schweinehund nicht besiegen und fängst trotzdem zu spät mit dem Lernen an? Schülercoaching zeigt dir, wie du dich besser motivierst.


Bessere Noten - Tipp 2 : Aktiviere dein Vorwissen

Dein Gehirn filtert alles was du siehst, hörst und liest erst einmal. Das ist auch besser, denn so wird Wichtiges von Unwichtigem getrennt. Neue Information ist für dein Gehirn zuerst fremd. Es wehrt sich am Anfang sogar dagegen, weil es nur wichtige Dinge speichert. Dir fällt es dadurch viel schwerer, dich an völlig neue Informationen zu erinnern.

Zum Glück gibt es einen tollen Trick, mit dem du das verhindern kannst: Aktivieren von Vorwissen!

Das funktioniert ganz einfach: Bevor du etwas zu einem neuen Thema liest, nimmst du dir 5 Minuten Zeit und

machst ein Brainstorming. Schreibe auf ein leeres Blatt alle Wörter auf, die dir zu diesem Thema einfallen. Das sind Dinge, von denen du schon etwas weißt. Vielleicht musst du in Biologie etwas über die Lunge lernen. Dann schreibst du beispielsweise auf: Blut, Atmung, Kreislauf, Luftröhre usw.

Durch das Brainstorming aktivierst du das, was du schon weißt. Es fällt dir danach viel leichter, dir neue Dinge aus dem Text zu merken. Die neuen Informationen werden einfach und besser dem verknüpft, was du schon weißt. Das erhöht deine Chance auf eine bessere Note natürlich sehr!


Bessere Noten - Tipp 3: Schalt die Ablenkung aus

Viele Schüler hören Musik beim  Lernen. Oder lassen nebenher den Fernseher oder Laptop laufen. Das Handy meldet sich, weil es was Neues bei Facebook, WhatsApp & Co. gibt oder eine SMS ankommt. Kommt dir das bekannt vor? Ablenkungen sind leider Gift für gutes Lernen. Nur wenn deine volle Aufmerksamkeit beim Lernen ist, erinnerst du dich später auch daran. Wenn du willst, dass du deine Zeit beim Lernen nicht verschwendest, solltest du besser sämtliche Ablenkungen ausschalten: Stell das Radio ab,

mach den Computer und Fernseher aus und stell das Handy auf lautlos. Ja, auch Whats App!

Nimm dir lieber feste Zeiten vor, in denen du lernst und belohne dich in deinen Pausen mit etwas besonderem, z.B. deiner Lieblingsserie. So schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Du lernst besser und kannst die „Ablenk-ungen“ auch wirklich genießen! Von der besseren Note ganz zu schweigen ;-)


Bessere Noten - Tipp 4: Benutz einen Textmarker

Wie gehst du an einen Text heran? Gehörst du zu denen, die alles „einfach durchlesen“? Oder gehst du aktiv an den Text heran? Es ist besser für deine Noten, wenn du den Text aktiv liest und die wichtigsten Dinge markierst. Stelle Fragen an den Text und du wirst dich besser konzentrieren können. Dadurch kannst du dir das Gelernte auch besser merken.

Benutz einen Textmarker um die wichtigsten Punkte farbig hervorzuheben. Nimm mehrere Farben und ordne die Informationen nach ihrer Wichtigkeit. Z. B. markierst du das

Wichtigste in rot, weniger Wichtiges in Orange usw. Außerdem hilft es dir sehr, wenn du dir am Rand kleine Notizen machst. Das können Zusammenfassungen eines Abschnitts sein, Beispiele zum Thema oder auch ein Fragezeichen, wenn du etwas nicht verstanden hast. So gehst du aktiv an den Text heran und die Langeweile hat es viel schwerer. Natürlich kannst du nur in ein Buch markern oder schreiben, wenn es dir gehört. Sonst solltest du die Seiten kopieren, bevor du anfängst.


Bessere Noten - Tipp 5: Teste dein Wissen

Es ist sehr wichtig, dass du schon während der Lernphase weißt, wo du mit deinem Wissen stehst. Vielleicht lässt du dich auch von deinen Eltern abfragen. Die meisten machen das aber erst am letzten Tag vor der Arbeit in der Schule. Leider ist es dann oft zu spät, um Wissenslücken zu schließen. Wenn beim Abfragen am Abend vor der Klassenarbeit rauskommt, dass du einige Dinge noch nicht weißt, macht das kein gutes Gefühl für den nächsten Tag und eine bessere Note, oder?

Deshalb ist es besser, dein Wissen jedes Mal, wenn du etwas gelernt hast, direkt danach zu testen. Du kannst dafür den Text nochmal überfliegen, um zu sehen, ob du alles verstanden hast. Oder du lässt dich fünf bis zehn Mintuten von deinen Eltern abfragen. Das dauert nicht lange und du erkennst sofort, ob noch Lücken da sind oder nicht. Solltest du etwas nicht wissen, hast du auch noch genug Zeit, es nochmal genauer zu lernen. Wenn du so ans Lernen rangehst, sollte das mit der besseren Note klappen!


Neue Lerntipps, Videos & Blogposts auf Facebook:


Dir gefallen die Tipps für bessere Noten?            Teile Sie mit deinen Freunden:    


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    lko (Dienstag, 08 Dezember 2015 21:12)

    Vielen dank hat mir geholfen hab jetzt mehrere 1 en und 2en
    Nochmal Danke!!!!!!!

  • #2

    Jule (Mittwoch, 03 Januar 2018 11:20)

    Super Tipps! Gleich ausprobiert und hat prime geklappt! kann man nur weiter empfehlen!

  • #3

    Dawid (Freitag, 16 März 2018 13:16)

    Hallo Tobias,

    Das sind echt super Tipps, da ist mit Sicherheit für jeden was dabei. Vor allem Tipp Nr. 2 und 5 haben mir besonders gut gefallen. Weiter so!

    Alles beste

    Dawid von https://www.lerntechniken.net/

  • #4

    Daniel (Mittwoch, 04 April 2018 13:31)

    Tipp Nummer 5 kann richtig Spaß machen. :) Ich hab z.B. bei Gut-Erklaert Quizze gefunden mit denen man sein Wissen testen kann.
    LG
    Daniel